Innehalten, um voran zu kommen

Innehalten um voran zu kommen

Was mich leitet

Lernen heißt Weiterentwicklung: für uns als Individuen, für Teams und Organisationen. Ich möchte anstecken mit meiner Lust am Lernen.

Es begeistert mich, Menschen zu begleiten, die sich weiterentwickeln wollen. Die bereit sind, Hindernisse zu überwinden, wenn sie an innere oder äußere Grenzen stoßen. Weil sie wissen, dass noch vieles in ihnen steckt, was gelebt sein will.

Es macht mir Freude dazu beizutragen, dass Menschen konstruktiv miteinander umgehen. Dass es in Teams und Organisationen gelingt, Werte miteinander zu teilen, sinnvoll zusammenzuarbeiten und wirkungsvoll zu sein.

Mein Menschenbild

Jeder Mensch möchte dem eigenen Leben, Wirken und Arbeiten Sinn geben. Wir wollen in die Welt geben, was uns ausmacht, Anerkennung finden und uns zugehörig fühlen.

Gemeinsamer Sinn lässt uns wirksamer und besser zusammenarbeiten.
Veränderungsbereitschaft entsteht und wächst, wenn der Sinn des Ganzen erkennbar ist.

Aber wir stoßen dabei an Grenzen: individuelle Denk- und Handlungsmuster können uns im Wege stehen, die wir zum Teil unbewusst entwickelt und erworben haben. Solche Muster prägen und steuern unser Verhalten in der Beziehung zu uns selbst und zu anderen. Lernen und Weiterentwicklung ist nur möglich, wenn wir unsere inneren Bilder und Annahmen immer wieder überprüfen, spätestens wenn sie sich als hinderlich erweisen, innere und äußere Konflikte hervorrufen.

Supervision und Coaching setzen genau da an, wo Kund_innen selbst − individuell oder als Team − etwas verändern können.