Innehalten, um voran zu kommen

Innehalten um voran zu kommen

Meine Arbeitsweise

Meine Arbeit basiert auf dem systemischen Ansatz. Ich verbinde ihn mit Elementen des Psychodramas, Modellen aus der Kommunikationspsychologie und Organisationstheorie. Meine Fragen helfen Gewohntes zu hinterfragen, laden zum Querdenken ein, fokussieren auf Ressourcen und Lösungen. Über kreative Zugänge beziehe ich Intuition, Vorstellungskraft und Körpersprache mit ein.

Methodische Zugänge, die ich gerne nutze:

  • Perspektivwechsel: Sie versetzen sich in die Rolle, Gefühle, Gedanken einer anderen Person, um deren Sicht zu erkunden und einzubeziehen.
  • Wahrnehmungen überprüfen: Was haben Sie beobachtet und was ist bereits Interpretation und Bewertung?
  • Das innere Team: Welche inneren Stimmen und Anteile spielen eine Rolle – zum Beispiel in einer Entscheidungssituation – und (wie) wirken sie zusammen?
  • Visualisierung: Systeme sichtbar werden lassen und erkunden über Organigramme, Bilder, Symbole. Wer gehört dazu, wer ist wofür zuständig, hat welche Rolle?
  • Aufstellen von Beteiligten oder Aspekten einer Situation: Wie stehen sie zueinander, was sagt das aus über das Zusammenspiel, was löst es aus?
  • Ausprobieren: Ein heikles Gespräch, eine Selbstpräsentation, den Einstieg in ein Arbeitstreffen, an dem es um wichtige Veränderungen geht, die Kontaktaufnahme zu einem möglichen Auftraggeber. Dabei können Sie die eigene Rolle und die Rollen der anderen einnehmen. Wie könnten Sie reagieren?

Menschen, mit denen ich arbeite, erleben mich als einfühlsam und zugewandt, schätzen meine Klarheit, die Fähigkeit, Struktur in eine Fülle von Informationen zu bringen, meine ruhige Art und meinen Blick fürs Wesentliche.