Innehalten, um voran zu kommen

Innehalten um voran zu kommen

Kundenstimmen

Coaching für Berater_Innnen

Wir sind als Beraterinnen und Coachs tätig und kennen Frau Lorentz als Supervisorin und Coach schon mehrere Jahre. Wir schätzen sehr:

  • ihr vielfältiges und kreatives Know-how in der Begleitung von komplexen Sachverhalten
  • ihre Fähigkeit, Dinge konkret zu benennen und auf den Punkt zu bringen
  • ihre Art zu fragen und uns somit unsere eigenen Lösungen entwickeln zu lassen
  • ihre Kompetenz, Prozesse auf unterschiedlichen Ebenen zu betrachten, zu veranschaulichen und Perspektivwechsel zu ermöglichen
  • ihr profundes fachliches Hintergrundwissen
  • ihre strukturierten anschaulichen Protokolle und nicht zuletzt
  • ihre ruhige und humorvolle Persönlichkeit

Gestärkt und mit neuen Impulsen für unsere Arbeit gehen wir aus jeder Supervisionssitzung hinaus. Wir sind sehr froh, dass wir von Frau Lorentz so gut begleitet werden und bedanken uns aufs Herzlichste.

Margot Hübner-Umbach & Jana Kneisel,
Beraterinnen und Coachs im Projekt „Arbeit-Familie-Betrieb“ (ALFA-B) des Ausbildungs- und Kulturcentrum e.V. (www.alfa-b.de), Berlin-Schöneberg

Coaching im Rahmen der Existenzgründung

„Ich habe das Coaching als eine im besonderen Maße hilfreiche Methode zur Klärung meiner beruflichen Perspektiven erfahren. Auf sehr einfühlsame und präsente Art hat mich Karin Lorentz dabei unterstützt, innere Wünsche und Potentiale deutlich zu erkennen und zu formulieren und auch Wege zu deren Umsetzung zu entwickeln.“

Veronika Merfort, CANTIENICA-Trainerin

Einzelcoaching – zur Klärung der eigenen Leitungsrolle

„Wichtig war mir ihr sachlicher Blick auf die Organisation und ihre Strukturen, die zu größerer Klarheit im Hinblick auf notwendige Veränderungen führten. Ihre durchweg wertschätzende Haltung mir, den Ehrenamtlichen und der Arbeit der ‚Kirche am Urlaubsort‘ gegenüber waren dabei die Voraussetzung sich Veränderungsprozessen zu öffnen. Ich habe sie als partnerschaftliche Begleiterin und als kompetentes Gegenüber wahrgenommen, was mir als ‚Einzelkämpferin‘ gut getan und zu weitergehenden Veränderungsschritten Mut gemacht hat.“

Gabriele Derda, Leiterin der ‚Kirche am Urlaubsort‘ im Gemeindedienst der NEK (Nordelbische Ev.-luth. Kirche)

Einzelsupervision: Vorbereitung auf die nachberufliche Zeit

„In Vorbereitung auf das Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben als leitender Beamter eines Bundesministeriums hat mich Frau Karin Lorentz von März 2002 bis Ende August 2003 in 15 Einzelsitzungen supervisorisch betreut. Ihre Subtilität und ihr Einfühlungsvermögen erleichterten ihr immer wieder den Aufschluss ihres Gegenübers.

Als Ergebnis ihrer Supervisionsarbeit war ich im Hinblick auf jene Probleme, die oft mit dem Eintritt in diesen Lebensabschnitt mit größerer Zeit- und Themenautonomie einhergehen, gut gerüstet. Ich kann Frau Lorentz als Supervisorin wärmstens empfehlen. Die Beratungsstunden bei ihr wurden zu einer vitalisierenden Kraftquelle.“

Dr. Hartmut Fest, Ministerialdirigent a.D.

Einzelsupervision im Referendariat
Liebe Frau Lorentz,
Ich melde mich mit guten Neuigkeiten bei Ihnen:
Ich habe alles gut bestanden und möchte Ihnen herzlich danken, denn ohne Ihre Hilfe hätte ich es nicht so gut geschafft!
Ich habe mich persönlich enorm weiterentwickelt und denke, ich habe das größtenteils Ihrer Hilfe zu verdanken.

Referendarin nach der bestandenen Prüfung

Einzel-Coaching – Kompetent kommunizieren

Frau Lorentz begleitet mich seit 1,5 Jahren auf meinem beruflichen Weg in meiner angestellten Tätigkeit. Ich schätze Ihr analytisches Vorgehen und das gemeinsame zielorientierte Arbeiten. Frau Lorentz besonnene und ruhige Art empfinde ich als sehr angenehm. Das Coaching unterstützt mich in schwierigen Arbeitssituationen und hilft mir, den für mich richtigen Weg zu finden.

Architektin

Professionelle Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit Karin Lorentz hat viele motivierende Impulse für eine professionelle und wertschätzende Elternarbeit bei mir freigesetzt. Das Coaching hat mich darin unterstützt, Perspektiven zu wechseln, Neues zu wagen und Grenzen klar aufzuzeigen. Das gemeinsam Erarbeitete konnte ich unmittelbar gewinnbringend in meinem beruflichen Alltag umsetzen. Herzlichen Dank Karin Lorentz!

Bettina Lukacevic, Grundschullehrerin

Teamsupervision – Wie sagen wir es den Eltern

Das Krippenteam hatte eine Supervision zum Thema Konfliktgespräche mit Eltern – wie spreche ich unangenehme Themen bei Eltern an, was kann und darf ich erwarten, wie setze und formuliere ich eigene Grenzen?

Frau Lorentz hat uns an fünf Terminen a`1.5 Std. kompetent und zielorientiert durch die Diskussion geführt, dabei Denkprozesse in Gang gesetzt und unser Verhalten hinterfragt. Während der ganzen Beratung ermunterte sie die Kolleginnen auch, sich der eigenen Wünsche und Bedürfnisse bewußt zu werden und diese nicht immer hintenan zu stellen.

Am Ende fühlten sich alle Kolleginnen sehr gut beraten – wo war nochmal das Problem???

Kita in Neukölln

Echo auf einen Vortrag zum Thema Veränderungsprozesse gestalten

16.10.2013 LISUM Berlin-Brandenburg – Tagung der Berliner Ganztagsschulen

Vielen Dank für die Unterlagen. Abgesehen von Ihrem wirklich gut gestalteten und inspirierenden Vortrag, werden die Unterlagen sicherlich von großem Wert für die weitere Arbeit am Thema sein.

Fachberater in einem freien Träger der Kinder und Jugendhilfe

Als neue Leitung ankommen

Im Coaching bei Frau Lorentz habe ich mich sehr wohl und vor allen Dingen sehr unterstützt gefühlt. Ihre professionelle Art ließ mich jegliche Aufregung vergessen und ermöglichte mir, meine Erwartungen und Ziele in meiner neuen Position klar zu formulieren und umzusetzen. Herzlichen Dank dafür.

Fachleiterin am Gymnasium

Gruppensupervision für ehrenamtliche Mediator_Innen an Schulen

Liebe Frau Lorentz,
Ich habe Ihre Art, die Supervision zu leiten, sehr genossen. Um mit der Sprache des Tugendprojekts zu sprechen, habe ich Sie als sehr klar, emphatisch, behutsam und professionell erlebt. Ich hätte noch viel von Ihnen lernen können!
Herzliche Grüße,

eine Teilnehmerin an der Supervision für Senior Partners in Schools