Unterschiedliche Beratungsformate

Beratungsformate Supervision und Coaching:

Supervision

Supervision ist eine Beratungsform, die ursprünglich aus der sozialen Arbeit stammt. Menschen, die mit psychisch, sozial oder gesundheitlich besonders belasteten Klienten zu tun haben, lernen in der Supervision durch Reflexion, deren Verhaltensweisen und Beziehungsangebote zu trennen von der eigenen Person. So vermeiden sie, zum Beispiel gekränkt oder wütend zu reagieren. Sie finden die nötige professionelle Distanz, um mit schwierigen Situationen angemessen und wirkungsvoll umzugehen.

Heute wird Supervision auch außerhalb sozialer Berufe eingesetzt, um Menschen dabei zu unterstützen, über sich selbst und andere, über Beziehungen, Situationen oder Prozesse zu reflektieren. Auch wenn der Begriff Supervision in manchen Bereichen und Branchen noch wenig verbreitet ist, findet eine reflektierende Begleitung häufig statt.

Coaching

Coaching ist ein Begriff aus dem Leistungssport. Aufgabe von Coaches ist es, Sportler mental, emotional und körperlich fit zu machen für den Sieg. Auch beim Coaching für Führungskräfte stand anfangs nur der Erfolg im Fokus. Inzwischen ist das Verständnis von Coaching differenzierter und die Angebote sind breiter.

Coaching unterstützt heute Menschen auf vielfältige Weise, ihre selbstgesteckten Ziele zu erreichen und im Berufsleben den Anforderungen gerecht zu werden, die mit ihrer Position und Rolle verknüpft  sind.

In der Praxis nähern sich die Formate Coaching und Supervision immer mehr an.